Download Fotos und Lagerfilm

Unter folgendem Link können alle Fotos und der Lagerfilm heruntergeladen werden:

https://www.dropbox.com/sh/0rt70qklzqw6o8b/AAAotx5S7lsXAA6_LK7AzVpba?dl=0

Danke für das zahlreiche Erscheinen am Dia-Abend!


Lagerfilm


Gruppenfotos


Lagersong 2019     

Vielen Dank für das bombastisch tolle HELA!

Wir bedanken uns bei jedem der dieses Lager ermöglicht hat. Als erstes und wichtigstes natürlich alle 70 Teilnehmer, die mit ihrer Freude das Lager auf ein anderes Level gebracht haben. Ein Dank an alle Eltern, die uns das Vertrauen geschenkt haben und ihre Kinder in das Lager geschickt haben. All die Sponsoren und besonders die Pfarrei Unterendingen ermöglichen uns ein so vielseitiges Programm zusammenzustellen. Und zu guter Letzt einen riesigen Dank an alle Leiterinnen und Leiter, an die Küchenchefs und Jugendarbeiter, die mit ihrem Einsatz immer hinter der Planung und Durchführung des Lagers gestanden sind.

Einen grossen Lagerrückblick feiern wir am 25. Oktober um 19:30 Uhr im Pfarreisaal Unterendingen. Es sind alle Teilnehmer und Eltern (Grosseltern, Tanten und Onkels und Cousins…) herzlich eingeladen mit uns noch einmal auf das Lager zurückzublicken.

Wir freuen uns bereits auf nächstes Jahr!


Tagebuch Samstag

Liebes Tagebuch

Am letzten Lagertag wurden wir um 07:30 geweckt. Noch vor dem Morgenessen mussten wir alle unsere Sachen im Koffer verstauen.Für die Herkulesaufgabe Hausputz stärkten wir uns mit einem Nutellabrot. Bevor wir überhaupt runtergeschluckt haben hat Fabio die Putzgruppen eingeteilt.Danach galt es den Kampf gegen den Staub und Schmutz anzutreten. Nach einer schwerfälligen Stunde schien der Kampf schon fast verloren. Doch zum Glück kennen die Helaner keine Niederlage. Sie steigerten Ihre Anstrengungen bis ins Unermessliche und gingen als Sieger aus der Schlacht. Doch nach dem Hausputz ist vor der Heimreise. Die Fahrt nach Fribourg verzögerte sich durch einen Alpenabzug mit Kuhkarawane. Nach der Ankunft in Fribourg ging es sogleich weiter mit dem Zug nach Bern, Olten, Brugg und schlussendlich mit dem Extrabus nach Unterendingen. Die Eltern und ein grosser Teil der Koffer erwarteten uns bereits sehnsüchtig. Leider hingen ein Teil des Gepäcks noch auf der Autobahn fest. Doch diese kleine Unannehmlichkeit mochte die Wiedersehensfreude nicht stören. Zum Glück konnten 2 Stunden später alle Kinder ihre verspäteten Koffer abholen.

Damit ging wieder ein erfolgreiches Herbstlager zu Ende. Ich freue mich schon auf die Geschichten und Abenteuer im 2020.

Bis Glii Liebs Tagebuech!

Geschrieben von Jerome


Tagebuch Freitag

Liebes Tagebuch

Heute wurden wir um 07:30 von den Hilfsleitern geweckt. Nachdem alles aufgetischt war, genossen wir das Essen am Morgen. Kaum waren wir fertig, riefen wir alle zusammen Lakitu. Wir bemerkten, wie aufgewühlt er war, und er schilderte uns die Situation. Da Mario, Yoshi, Luigi und Toad sich gestern Abend nach dem Rennen noch eine kleine Spritztour erlaubt hatten, war ihnen das Benzin ausgegangen. Natürlich können wir ohne Benzin nicht nach Hausen kommen. Deshalb bat er uns,  neues Benzin zu erspielen. Nach dem Essen trafen wir uns alle mit warmen und wasserdichten Kleidern draussen. Wir absolvierten einen Postenlauf, um uns Benzin zu erspielen. Plötzlich drehten sich alle Köpfe in eine Richtung. Auf der Weide neben uns sind die Kühe ausgebrochen und schlenderten langsam auf unser Gelände zu. Wir reagierten sofort und halfen dem Kuhbauer, sie einzufangen. Kaum waren wir wieder etwas trockener angezogen, gab es Mittagessen. Mit überraschten Gesichtern betraten wir den Esssaal, als wir bemerkten, dass die Tische nicht mehr im Raum waren. Nach einer leckeren Lasagne wusch die Küchengruppe das Geschirr, während die anderen schon duschten oder auch schon anfingen zu packen. Beim nächsten Klingeln versammelten sich alle wieder im Esssaal und die Hilfsleiter erklärten die Abfolge des weiteren Nachmittags. Innerhalb der nächsten Stunden sollten wir in den Ämtligruppen einen Sketch vorbereiten. Als Vorgabe bekamen wir je drei Wörter zugeteilt. Die meiste Arbeit übernahmen wir selbst. Als Hilfestellung hatte jede Gruppe einen Hilfsleiter an ihrer Seite. Als sich um 16.45 alle wieder versammelten überraschten uns Mario und seine Kollegen. Stolz übergaben wir ihnen das Benzin, welches wir am Morgen erspielt hatten. Als kleines Dankeschön übernahmen sie die Aufgabe der Jurys bei den Sketchaufführungen. Natürlich hatte auch das Leiterteam einen Sketch vorbereitet. Nach allen Aufführungen wurden wir nach oben geschickt und hatten noch etwas Zeit, um fertig zu packen und uns schöne Kleider anzuziehen. Als wir beim nächsten Klingeln nach unten kamen, war alles wunderschön geschmückt. Farbige Lichter hingen an der Decke, der Tisch war feierlich gedeckt. Wir wurden aufmerksam von den Leitern bedient und freuten uns anschliessend auf eine coole Disco, die von den Leitern übernommen worden war. Am Schluss des Anlasses wurden einige Leiter und Köche tränenreich und mit einer schönen Ansprache verabschiedet. Nach diesem anstrengenden aber spannenden Tag gingen wir alle ins Bett.

Geschrieben von Larissa und Timo


Tagebuch Donnerstag

Liebes Tagebuch

Heute konnten wir als Ausnahme bis 9 Uhr ausschlafen, da letzte Nacht die Nachtübung stattgefunden hat. Ausserdem hatten wir Besuch von der Kirchenpflege. Nach einem leckeren Brunch, der von der Küche zubereitet wurde, mussten wir in einem Geländegame Peach befreien, die letzte Nacht von Bowser entführt wurde. Zudem wurden auch Items die von Bowser geklaut wurden und die restlichen Tuningautoteile, um unsere Autos zu verbessern, erspielt. Wir mussten Bätzeli sammeln, um damit die Wächter von Bowser zu betäuben, die wir mit in Betäubungsmittel getränkten Schwämmen abschiessen mussten. Nachdem wir Peach befreit hatten, gab es Flammkuchen zum Mittagessen. Am Nachmittag startete das Doppelgeländegame, in dem wir in den halben Wochengruppen gegeneinander gespielt haben. Am Ende des Doppelgeländegames startete das Rennen gegen Bowser, dass wir unbedingt gewinnen mussten, um Peach endgültig von Bowser zu befreien. Während des Rennens konnten wir unsere Spielcharaktere mit den Items unterstützen und ihnen somit helfen, dass sie das Rennen gewinnen. Nach dem Sieg des Rennens gegen Bowser und der Befreiung von Peach, gab es von der Küche einen extravaganten «Znacht», bei dem wir Spiesse nach unserer Lust und Laune zusammenstellen und grillieren konnten. Das Team Yoshi konnte mit taktischem Einsatz der Items den Sieg des Rennens für sich gewinnen. Am Abend gab es zur Feier des Tages eine Disco, bei der die Hauptcharaktere ihren Sieg des Rennens mit uns gefeiert haben. Nach der Disco gab es einen feinen Dessert, in Form von Vanille-und Erdbeerberlinern, der von der Kirchenpflege mitgebracht wurde.

Geschrieben von Simon und Janick


Tagebuch Mittwoch

Liebes Tagebuch

 

Heute starteten wir den Tag mit einem klassischen Spiel. Ein riesen Räuber und Poli. Auch bei diesem Spiel spielten wir um Münzen für unsere Items. Dabei wurde das Ganze noch erschwert, weil es durchgehend regnete. Am Ende des Spieles freuten sich alle auf eine warme Dusche. Um runterzukommen durften wir beim Mittagessen nur mit Zettel und Stift kommunizieren, was sehr anspruchsvoll war. Als wir endlich wieder sprechen konnten, wurden zuerst die Ämtlis erledigt. Anschliessend gab es ein Casino indem wir wieder Münzen erspielen konnten um Tagessieger zu werden. Nach einem spektakulären Casino Nachmittag, überraschte uns die Küche mit feinen Pizzas. Der Abend begann mit einem schönen Lagerfeuer im Haus, wo wir zusammen Lieder sangen. Doch jeder schöne Abend geht mal zu Ende und wir gingen ins Bett. Mitten in der Nacht hörten wir plötzlich einen Schrei. Peach wurde entführt! Wir schickten unsere tapferen Hilfsleiter los, um Peach zu suchen. Sie mussten einen gruseligen Wald überwinden, bis sie zu einer Feuerstelle kamen. Dort stand Bowser und hielt Peach gefangen. Nach vielem Argumentieren schlossen wir einen Deal mit Bowser. Wenn wir Peach zurück haben wollen, müssen wir morgen das Rennen gegen ihn gewinnen. Geschockt und voller Angst gingen wir ins Bett und werden morgen am Rennen unser Bestes geben.

Geschrieben von Jessi und Patricia


Tagebuch Dienstag

Liebes Tagebuch

Heute früh nach dem Morgensport wurden wir ein weiteres Mal von der aufgestellten Küche verwöhnt. Nach Knuspermüsli, backfrischem Brot, frisch gemolkener Milch und dem besten Poridge des Welschlandes gab es ein atemberaubendes Abwaschduell.

Die Kids starteten danach in ein ultimatives «Saugame/Gländspiel». Die TeilnehmerInnen mussten sich in diversen Aktivitäten Geld erspielen um mit diesen «Bätzeli» Items für den Mario-Kart zu kaufen.

Nachdem die TeilnehmerInnen alle Spiele abgeschlossen hatten, sprengte die Küche um zwölf Uhr mit dem ersten kulinarischen Höhepunkt das Tagesprogramm. Es gab frische Burger und Pommes à la discrétion.  

Mit vollem Bauch durften die Kinder und Jugendlichen, in den von LeiterInnen kreativ erarbeiteten Ateliers ihre Itemboxen verschönern. «Buhuu» ein kleines aber grusliges Gespenst lud alle HelanerInnen in sein gespenstisches Schloss ein. Die Küche war vorbereitet und servierte rote/grüne Stocki mit selbstgemachten Kötbular und frisch gepflückten Bohnen. Am Abend überraschte «Buhuu» die Kinder und LeiterInnen total und wurde böse, verdorben und hat uns sein wahres Ich gezeigt. Er liess niemanden mehr aus seinem Schloss und alle mussten für immer da bleiben. Oder auch nicht, denn es gab noch eine Möglichkeit aus dieser Burg auszubrechen. Es gab im oberen Stock 4 Escaperooms, in welchen hunderte von Rätseln verteilt waren. Die HelanerInnen mussten sich einen gefährlichen Weg aus diesen Rätseln bahnen um schlussendlich aus dem Schloss auszubrechen.

 

Geschrieben von Küche


Tagebuch Montag

Liebes Tagebuch

Heute Morgen beim Frühstück ging unser Tag richtig los. Unsere Geldstation lag mitten im Raum leer am Boden. Zu unserem Glück hatten wir eine Kamera, die das Verbrechen gefilmt hat. Mit Hilfe des Videos konnten wir den Täter ausfindig machen. Es war deutlich zu sehen, dass Wario der Dieb war und unsere Münzen geklaut hatte. Also machten wir uns gleich nach dem Frühstück auf die Suche. Mit Hilfe von kleinen erspielten Hinweisen konnten wir den letzten Standpunkt von Wario ausfündig machen. Auf dem halben Weg unserer Reise fanden wir den Ort, doch Wario und seine Gumbas waren nicht da. Wir beschlossen zu warten und unser Mittagessen zu essen. Nach einer Weile kam Wario und seine Helfer tatsächlich zurück und wir konnten sie gemeinsam fangen und ihnen unsere Münzen abnehmen. Danach verscheuchten wir sie und liefen zum Lagerhaus zurück. Nach solch einem anstrengenden Tag erholten wir uns nach dem leckeren z’Nacht mit einem Wellnessabend. Es gab verschiedene Angebote z.B. Hot-Stone-Massagen oder auch Schlafsack Yoga. Anschliessend machten sich alle bettfertig und als Tagesabschluss gab es noch eine Gutenachtgeschichte.

Geschrieben von Andrina und Henok


Tagebuch Sonntag

Liebes Tagebuch

Unser erster gemeinsamer Morgen verlief ziemlich friedlich, uns wurde ein göttliches Morgenessen der Küche serviert. Was tun wir in einer Notsituation? Genau das haben wir heute Morgen gelernt. Ob Kompass, Karten oder Nothilfe, alles wurde uns beigebracht. Das Mittagessen war eine Symbiose zwischen Rösti und Bratwurst. Die Karotten versüssten das Mittagessen, einfach nur göttlich. Nach diesem dynamischem Morgen starteten wir in einen sportlichen Nachmittag. Die Sonne schien, jedoch wir schienen heller. Zwischen Luigi, Toad, Yoshi und Mario spielte sich ein atemberaubendes Battle ab. Krabbenfussball, Blachenvolleyball und Völkerball waren nur der Anfang von diesen sportlichen Ereignissen. Danach beendeten wir diesen harmonischen Vormittag mit einer Nahaufnahme der Drohne und übten uns im symbiotischen Atmen. Nachdem die Helaner geduscht und kulinarisch verköstigt wurden startete die Party des Jahres. Die Hela-Disco brannte erneut auf und die Decken bebten. Von ‘Macarena’ bis zum ‘The Wanderer’ wurde jedes Lied gespielt. Nach einer faszinierenden Party gab es eine kleine aber feine Glace-Party mit der Küche und so endete der erlebnisreiche Tag am im Hela.

Geschrieben von Sophie und Gino


Tagebuch Samstag

Liebes Tagebuch

Nach dem wir in der Kirche miterlebten, dass das Rennen von Mario, Yoshi, Luigi und Toad unentschieden ausging starteten wir unsere lange Reise ins Marioland. Als wir eintrafen überraschte uns die Küche mit einem leckeren Willkommensapéro, es gab feines Knoblibrot und einen selbstgemachten Pfirsichdrink. Nach der Verpflegung ging es sofort weiter mit einem Gelände Game, bei dem wir Münzen erspielen mussten um mit diesen später Items zu kaufen. Zum Abendessen gab es Spagetti mit verschiedenen Saucen. Als wir fertig gegessen haben spielten wir schlag das Mario-Party-Land, bei dem Team Toad gewann. Der Tag endete schliesslich mit einem köstlichen Dessert.

Geschrieben von Celine und Patricia


Bald geht’s los!

Bestimmt seid ihr auch bereits mit grösster Vorfreude am Packen. Das Leiterteam hat eine tolle Woche für euch geplant, die ihr bestimmt nicht so schnell vergessen werdet.

Nicht vergessen: Wir treffen uns alle am Samstag um 08:45 vor dem Pfarreisaal in Unterendingen. Schaut, dass ihr unterwegs nicht auf einer Banane ausrutscht, sonst kommt ihr noch zu spät. Falls ihr die Packliste verlegt haben solltet, könnt ihr den Infozettel unter Infos nochmals herunterladen.

Wichtig: Sendet euer Notfallblatt, die Kopien des Impfausweises & des Krankenkassenkärtchens und die Einverständniserklärung bis am Mittwoch zurück!!

Bis am Samstag! Wuheeeee!


Infoblätter verschickt

Diese Woche haben wir allen 70 Teilnehmenden einen Infozettel geschickt, inklusive allen benötigten Informationen und Einzahlungsschein.

Naja, leider nur fast! Mit dem Infozettel kommt auch das diesjährige Notfallblatt. Allerdings ist uns bei ein paar Änderungen auch ein kleines Missgeschick passiert… mit der Einverständniserklärung, dem Notfallblatt und dem Impfausweis musst du auch eine Kopie deines Krankenkassenkärtchens mitschicken!

Wir sind richtig begeistert, wieder so viele Teilnehmer ins Lager mitzunehmen.

Falls du dich angemeldet hast, und bis Anfang nächste Woche noch keinen Brief von uns zugestellt bekommen hast oder sonstige Fragen hast, dann melde dich bitte bei Christoph Reifler (079 814 73 53) oder unter info@helaunterendingen.ch .


Teilnehmeranzahl erhöht!
 
Dank zahlreichen Anmeldungen wurde nun die Teilnehmeranzahl auf 70 Kinder erhöht. Vielen Dank für all eure Anmeldungen!

Anmeldebüechli
 
Die Anmeldebüechli sind verschickt und können nun auch unter Infos heruntergeladen werden. Die Vorbereitungen sind schon in vollem Gange und wir freuen uns auf eure Anmeldungen! 

Marioparty
 
Das ist das diesjährige Lagermotto. Wer gewinnt dieses Mal und wer verdient sich Ruhm und Ehre? Bist du auch ein Fan von Mario? Oder bist du eher für sein Bruder Luigi? Eine Woche voller Spiel und Spass und du kannst deinen Favoriten anfeuern und mit ihm um den Sieg spielen.
.

Moléson FR
 
Das HELA geht dieses Jahr auf Moléson (Kanton Freiburg)! Auch schon 2012 durften wir im Lagerhaus La Renardière eine wunderbare Lagerwoche erleben. Im Archiv kannst du gerne dir einen ersten Eindruck verschaffen. Die Freiburger Voralpen bietet eine Plattform für schöne Wanderungen. Auch die Umgebung unmittelbar vor dem Haus verspricht eine actionreiche Lagerwoche.
.

Die neue HELA 2019 Seite ist da!

Das Webteam, bestehend aus Maurus & Reifler, bedankt sich für deinen Besuch auf unserer neuen Seite!

Auf dieser offiziellen HELA-Homepage erfährst du alles rund ums Lager! Schau doch mal bei den Infos nach, ob du auch schon alle Termine in deinen Kalender eingetragen hast.
Unter Leiter & Küchenteam kannst du sehen, wer sich dieses Jahr ins Zeug legt, um ein gigantisches Lager zu planen und durchzuführen.

Falls du in alten Erinnerungen schwelgen willst oder dir ein Bild über das Hela machen willst, kannst du im Archiv alte Fotos, Tagebücher und Videos reinziehen.

Deine Eltern können während dem Lager hier täglich das Geschehen im Lager mitverfolgen, sei es mit ausgewählten Fotos oder dem Tagebuch. Wir können aber nicht garantieren, dass bereits am Folgetag neue Medien eines Lagertages erscheinen werden. Wir geben unser Bestes, die Webseite während dem Lager möglichst aktuell zu halten.

Deine Eltern können zudem während dem Lager dir einen Brief zukommen lassen unter Lagerpost. Mails, welche an das ganze Lager adressiert sind, werden für alle sichtbar aufgehängt.

.